Geschrieben von Maik
06.11.2018, 18:55 Uhr


Auf einem der besten Rasenplätze im Landkreis um diese Jahreszeit, im Lomnitzer Waldsportpark, fand am Sonntag das Kreisliga-Duell zwischen der Spielgemeinschaft Lomnitz/Großnaundorf II und dem SV Bautzen statt. Für die Söhnel-Schützlinge galt es vor dem Derby gegen Wachau, unbedingt nochmal gegen ein Team aus dem Mittelfeld zu punkten.

Doch schon die ersten Spielminuten zeigten, dass man es hier mit einem sehr starken Gegner zu tun hatte. Immerhin spielten die Gäste in der letzten Saison noch in der Kreisoberliga. Die Spielgemeinschaft stand allerdings sehr kompakt und konnte in der 1. Halbzeit die ganz großen Chancen erfolgreich verhindern. Stattdessen hatte man in der 18. Minute selbst das 1:0 auf dem Fuß. Damian Deinert war nach einem Traumpass von Eric Heller auf und davon, scheiterte jedoch am Torwart der Gäste. Doch der mitgelaufene Lukas Burow hätte den Abpraller beinahe verwerten können, setzte den Ball aber nur an den Außenpfosten. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit musste man dann aber doch noch das 0:1 hinnehmen. Gedanklich vielleicht schon in der Kabine, ließ Eric Heller bei einem schnell ausgeführten Freistoß seinen Gegenspieler David Münzberg aus den Augen, der letztendlich flach ins lange Eck treffen konnte.

Nach dem Seitenwechsel dann ein ähnliches Bild wie im 1. Durchgang. Bautzen war die optisch überlegene Mannschaft, während die Spielgemeinschaft immer noch gut verteidigte und weiterhin keine ernstzunehmenden Chancen der Gäste zuließ. Auf der anderen Seite ging gegen eine der besten Abwehrreihen der Kreisliga allerdings nicht viel. Dennoch hoffte man noch irgendwie auf eine gute Standardsituation. Doch diese wenigen Gelegenheiten blieben alle ohne Gefahr. In der Schlussviertelstunde musste man dann natürlich etwas öffnen und bot den Bautznern damit Räume für Konter. Diese nutzten die Gäste dann auch zweimal clever aus und konnten in der 78. Minute durch Patrick Schwede und in der 83. Minute durch David Münzberg die Führung auf 0:3 ausbauen und damit das Spiel entscheiden.

Fazit: Verdiente Niederlage für die Spielgemeinschaft, die trotz starken Einsatzwillen, als Heimmannschaft einfach zu harmlos nach vorn agierte. Vielleicht verläuft das Spiel anders, wenn man die Chance in der 18. Minute nutzt. Aber so bleibt leider die 2. Heimniederlage in Folge stehen.


Zurück