Geschrieben von Maik
02.09.2018, 21:53 Uhr


Zum zweiten Heimspiel der Saison empfing die Spielgemeinschaft Lomnitz/Großnaundorf II am Sonntag die Spielgemeinschaft Gaußig/Göda. Nachdem man in den ersten Partien noch mehr oder weniger Lehrgeld zahlen musste, sollte nun endlich der erste Punktgewinn her. Leider war Abwehrchef Ricardo Petzold nach seiner Verletzung noch vollständig genesen und auch Vorjahres-Torjäger Damian Deinert musste krankheitsbedingt passen. Dafür standen Trainer Andre Söhnel einige Akteure aus dem Großnaundorfer KOL-Kader zur Verfügung, auch um nach langen Verletzungen Spielpraxis zu bekommen.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Chancen auf beiden Seiten. Frank Zimmermann und Wadim Szczepanski hätten die Heimelf bereits in der 3. Minute in Führung bringen können, scheiterten jedoch an Torwart bzw. Querlatte. In der 8. Minute fiel dann plötzlich das 0:1 für die Gäste. Torwart Alex unterschätzte dabei einen hohen Freistoß-Ball von Sven Kallauch aus dem Mittelfeld und greift leider unglücklich daneben. Bei den Hausherren merkte man fortan deutlich an, dass man in dieser Konstellation noch nicht zusammengespielt hat. Viele Abstimmungsfehler, aber auch viel zu hektisches Aufbauspiel waren an der Tagesordnung. Gaußig/Göda konnte das dadurch resultierende Chancenplus aber nicht in weitere Treffer ummünzen, auch weil Alex Mai mit einigen guten Paraden seinen anfänglichen Fehler wieder gut machte. Auf der anderen Seite hätte die Söhnel-Elf selbst noch für den Ausgleich sorgen können. Tom Pfützner nach schöner Vorarbeit von Frank Zimmermann (33. Minute) und Franz Feierabend (38.) vergaben gute Möglichkeiten. So blieb es zur Pause beim knappen 0:1.

Nach dem Seitenwechsel wirkte das Spiel der Heimmannschaft deutlich strukturierter. In der 54. Minute belohnte sich die Spielgemeinschaft dann auch mit dem 1:1-Ausgleich. Nachdem Kilian Scholz gleich zweimal aus Nahdistanz am Torwart scheiterte, war es Kapitän Frank Zimmermann der den Ball schließlich über die Linie drücken konnte. In der 65. Minute wackelte Gaußig/Göda dann richtig oder zumindest deren eigenes Tor. Christopher Kuckelt hämmerte einen 20-Meter-Freistoß auf das Gästetor. Torwart Chris Behrens konnte den Ball mit einer Glanzparade gerade noch so an den Pfosten lenken. Im weiteren Verlauf wollten beide Teams den Sieg. In der 77. Minute waren sich Stefan Kaiser und Torwart Alexander Mai nicht einig und die Gäste konnten dies beinahe ausnutzen. Zum Glück landete der Ball nur am Pfosten. Drei Spielminuten später dann das umjubelte 2:1 für die Hausherren. Kilian Scholz brachte die Spielgemeinschaft mit einem platzierten Flachschuss erstmals in dieser Saison in Führung. Doch gewonnen war damit noch nichts. Richtig großes Glück hatte man dann in der 82. Minute, als es mehrere Gästespieler in ein und derselben Szene nicht fertigbrachten, den Ball über die Torlinie zu befördern. Latte, Torwart und Abwehrbeine verhinderten hier das 2:2. Mit einer großen kämpferischen Leistung konnte man dann die letzten Minuten überstehen und in der Nachspielzeit sogar noch das 3:1 erzielen. Kilian Scholz setzte den letzten Mann der Gäste geschickt unter Druck und konnte diesem den Ball schließlich abnehmen, um dann alleine vor dem Torwart die Nerven zu behalten und für die Spielentscheidung zu sorgen.

Fazit: Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen und einiger Nervosität, konnte sich die Spielgemeinschaft im zweiten Durchgang deutlich steigern und damit letztendlich verdient zum ersten Saisonsieg kommen.


Zurück