Geschrieben von Maik
29.05.2018, 17:43 Uhr


Am Sonntag stand für die Spielgemeinschaft Lomnitz/Großnaundorf II das Derby gegen die Reserve des TSV Wachau auf dem Programm. Nachdem wir bei den Spitzenspielen in Thonberg und gegen Liegau-Augustusbad, welche beide 1:1 endeten, leider nicht vor Ort sein konnten, waren wir natürlich gespannt wie sich das Team nach zwei nicht so glanzvollen Auftritten gegen Schwepnitz II und Kölau II den Zuschauern im Waldsportpark präsentieren wird.

Und um es vorweg zu nehmen, es wurde einer der besten Heimauftritte in dieser Saison. Vom Anstoß weg war das Team von Trainer Andre Söhnel absolut bei der Sache und hatte bereits nach 37 Sekunden die erste gute Chance durch Frank Zimmermann, der nach einem Traumpass von Julian Berndt freistehend über das Tor schoss. Natürlich waren die Wachauer keine Punktelieferanten und kamen selbst zu Gelegenheiten. Die beste hatte Johannes Hein in der 5. Minute per Kopfball. Doch Torwart Tom Pfützner konnte parieren. Doch danach nahm die Spielgemeinschaft so richtig Fahrt auf. Vor allem das Duo Robert Kay und Damian Deinert harmonierten perfekt miteinander. Beide hatten Großchancen zum 1:0 (21./23.). In der 29. Minute war es dann aber soweit. Torjäger Damian Deinert setzt sich nach einem erneut guten Kay-Pass gekonnt durch und erzielte die verdiente Führung. Kurz vor Pause kam Wachau nochmal zu zwei Halbchancen, unter anderem weil Frank Zimmermann mit einem gefährlichen Rückpass die Aufmerksamkeit seines Torwarts prüfte, doch zum Glück passierte da nichts. In der 43. Minute hatte Damian Deinert nochmal die Möglichkeit zum 2:0 (Pass erneut von Robert Kay), doch er trifft den Ball am Ende leider nicht richtig, so dass es mit dem knappen 1:0 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel wollte die Spielgemeinschaft schnell nachlegen um die Angelegenheit bei tropischen Temperaturen rasch zu klären. Dies gelang dann auch prompt in der 47. Minute. Nach starker Vorarbeit mit anschließendem Torschuss von Oldie Rene Jurisch, war es Kapitän Frank Zimmermann, der im Nachschuss das 2:0 erzielen konnte. Danach meldete sich zwar nochmal der TSV Wachau mit zwei Chancen zu Wort, doch Pfosten und Torwart verhinderten in der 53. und 59. Minute den Anschlusstreffer. In der 70. Minute dann die vorzeitige Entscheidung. Damian Deinert nutzte einen Klasse Kopfball-Pass des eingewechselten Markus Klotsche zum 3:0. Nur wenige Sekunden später hätte er beinahe noch seinen dritten Treffer gemacht, als er nach einem Abstimmungsfehler in der Gäste-Abwehr zur Stelle war. Doch letztendlich landete das runde Leder nur auf der Querlatte. In der 76. Minute prüfte der Wachauer Paul Grummisch nochmal Tom Pfützner, doch er präsentierte sich heute ebenso in Topform wie seine Vorderleute. In der 81. Minute holte Markus Klotsche nochmal einen guten Schuss heraus, doch hier ging der Ball ebenso knapp über das Tor wie im Gegenzug noch einmal auf der anderen Seite. Danach passierte nicht mehr viel und das 3:0 konnte über die Zeit gebracht werden.

Fazit: Hochverdienter Sieg der Spielgemeinschaft, die heute von Anfang hellwach war und sich kaum Ruhepausen gönnte. Mit diesem Erfolg wächst die Serie auf mittlerweile 9 Spiele ohne Niederlage und aufgrund des Aufstiegsverzichts von Liegau und Thonberg, fehlt nun rechnerisch nur noch 1 Punkt um den Aufstieg in die Kreisliga perfekt zu machen.


Zurück