Geschrieben von Maik
11.11.2017, 17:25 Uhr


Auch die E-Junioren der Spielgemeinschaft Lomnitz/Großnaundorf II, spielen in dieser Saison einen guten und erfolgreichen Fußball. Das Team der Trainer Veit Jentzsch und Stefan Güttler hat einen guten Mittelfeldplatz inne. Vor den beiden letzten Spielen der Vorrunde, hatte man sogar noch die Chance, die ersten 4 Plätze in der Tabelle zu erreichen. Dazu musste aber gegen die direkten Konkurrenten Ottendorf/Hermsdorf II und Liegau II gewonnen werden.

Dieses Vorhaben scheiterte aber bereits am heutigen Samstagvormittag. Gegen die Spielgemeinschaft Ottendorf/Hermsdorf II gab es für die E-Jugend eine deutliche 4:9-Heimniederlage. Ruben Klotsche hatte sein Team zwar frühzeitig mit 1:0 in Führung gebracht, doch dann drehte der FVO/HSV so richtig auf und konnte bis zur Pause eine 5:1-Führung erspielen.

Auch nach dem Seitenwechsel fand die Heimmannschaft kein Mittel noch einmal ranzukommen. Als es bereits 1:9 für die Gäste stand, drohte ein zweistelliges Debakel. Doch in den letzten 10 Spielminuten raufte sich unsere Spielgemeinschaft noch einmal zusammen und konnte das Ergebnis, durch zwei weitere Treffer von Ruben Klotsche und einem Tor von Luis Güttler, deutlich freundlicher gestalten.

Besser machten es im Anschluss die B-Junioren. Das Team von Trainer Alexander Schöberle und seinem Assistenten Felix Klotsche, gewann gegen die Spielgemeinschaft Biehla/Deutschbaselitz/Haselbachtal mit 6:3. Da Großnaundorf/Lomnitz die einzige Mannschaft in der Staffel ist, die nach dem sogenannten "Norweger-Modell" (9 gegen 9) spielt, hat man schon einen gewissen Vorteil gegenüber den Gegnern, die sich darauf immer erst einstellen müssen. So auch heute. Durch Treffer von Maurice Oertel, Loris Simon und Laurens Hahn, führte unsere Spielgemeinschaft bereits mit 3:0, ehe die Gäste besser in die Partie kamen und noch vor der Pause auf 3:1 verkürzen konnten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit hatten die Hausherren zunächst große Schwierigkeiten. Dies nutzten die stärker werdenden Gäste aus und kamen zum verdienten 3:3-Ausgleich. Vor allem das Deutschbaselitzer Talent Adrian Mehnert war schwer zu stoppen. Doch auch in Reihen der Heimmannschaft gibt es mit Lucas Jentzsch so ein Juwel, der nur wenige Minuten nach dem 3:3 mit einem sehenswerten Freistoßtreffer sein Team wieder in Führung brachte. Selbiger traf dann später auch noch vom Strafstoßpunkt zum 5:3. Für den Schlusspunkt und damit die endgültige Entscheidung sorgte dann, ebenfalls mit seinem 2. Tor, Loris Simon.

Nach dem 5. Sieg im achten Spiel, belegen die B-Junioren nun einen hervorragenden 3. Tabellenplatz.



Zurück